NOVEMBER 2014 – Dokumentation

____________________________________________________________

NOVEMBER 2014
____________________________________________________________

Montag 03. November 2014: | 19:00 – 20:45
Montagsforum zu Gast im Alten Rathaus Bernburg, Markt 17/18
BUNGEHÖRSAAL

Großes Interesse an Kommunalpolitik
an Podiumsdiskussion mit Oberbürgermeister Henry Schütze, Uwe Schmidt und Oliver Wendenkampf
Thema: „Visionen für ein nachhaltiges Bernburg“

Moderation: Ulrich Wittstock, Journalist Magdeburg
Begrüßung: Prof. Erich Buhmann
Eine große Resonanz fand die Podiumsdiskussion mit den Oberbürgermeisterkandidaten für Bernburg mit Oberbürgermeister Henry Schütze, Uwe Schmidt und Oliver Wendenkampf am Montag den 3. November 2014.
OBWAHL-2014

Nach den sehr unterschiedlichen Ausgangsreferaten der Kandidaten zum Thema: „Visionen für ein nachhaltiges Bernburg“ griff der Moderator Ulrich Wittstock, Journalist aus Magdeburg, die zentralen Themen „Hochwasserschutz“ und „Bürgerbeteiligung“ auf. Wohl erstmals in der Öffentlichkeit erläuterte der amtierende Oberbürgermeister Henry Schütze die geplanten präventiven Hochwasserschutzmaßnahmen um die Talstadt herum, während die Einzelmaßnahmen am Tierpark und am Sportplatz Askania bereits bekannt gewesen sein sollten. Für diese Präventivmaßnahmen wird derzeit erst noch eine Landesförderung konzipiert, sodass Bernburg hier dann rasch handeln kann. Diese baulichen Schutzmaßnahmen sollen aber nach Wendenkampf nur ein Teil eines integrierten Hochwasserschutzes sein. Nur wenn dem Fluß vor Bernburg im Katastrophenfall mehr Raum durch Rückverlegung der Dämme gegeben wird, wird auch der Hochwasserscheitel selber deutlich reduziert. Da dies nicht nur ein lokales Bernburger Problem ist, sind hierfür zukünftig EU-Förderungen im großen Umfang verfügbar.

Alle Kandidaten waren sich einig, dass die Beteiligung der Bürger an den kommunalpolitischen Entscheidungen verbessert werden sollte. Bürger sollen nicht nur über fertige Planungen informiert werden, sondern frühzeitig an den Grundsatzfragen und den möglichen Alternativen beteiligt werden. Hier scheint es auch bei den beiden bereits gewählten Bernburger Kommunalpolitikern ein wachsendes grundsätzliches Problembewusstsein zu geben.

Vom Publikum wurde an die Kandidaten der dringende Wunsch der größeren Unterstützung der Förderung des Nachwuchses für die Freiwilligen Arbeit von Vereinen, ins besonders bei der Freiwilligen Feuerwehr herangetragen. Hier scheint die bisherige Freiwilligenmesse alleine noch nicht zu greifen um das „Wir Gefühl“ der Einzelnen Vereine und die Kooperation untereinander ausreichend zu stärken. Weiterhin wurde klar gefordert, dass die Ansiedelung von zukunftsfähigen Firmen von der Stadt unbedingt aktiv betrieben werden sollte und nicht nur der Marketinggesellschaft des Landes überlassen werden darf. Weiterhin sollte das enorme Potential der Grünflächen im Stadtgebiet für die Verbesserung des Erscheinungsbildes und die Nutzung der Bevölkerung weiter entwickelt werden.

In der Veranstaltung wurden viele unterschiedliche Positionen der Kandidaten deutlich. Das Themenfeld „Wo sollte, wo kann Bernburg hin gehen“ konnte an diesem Abend nur angetippt werden. Angenehm war trotz der großen Meinungsvielfalt der freundliche Tonfall, sowohl vom Publikum, als auch vom Podium. Die Bilder zur der Veranstaltung hat Joachim Hennecke unter www.montagsforum.blogsport.de zur Verfügung gestellt.
Hier der Link zu Bildern von der regen Diskussion, die Joachim Hennecke dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten im Publikum und auf dem Podium!

Montag 11.November 2014:
Beginn 19:00 | MAXIMVS – STAMMTISCH oben
Diskussion zur Weiterentwicklung des Bernburger Kulturmarktes

Montag 17.November 2014:
Beginn 19:00 | MAXIMVS – STAMMTISCH oben
Diskussion zum Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl in Bernburg
Aufgrund des MDR-Beitrag von diesem Tag: Oberbürgermeisterwahl in Bernburg:
„Mit 73 % wurde Henry Schütze zum Oberbürgermeister Bernburgs gewählt. Die Wahlbeteiligung war mit 27% aber sehr niedrig. Warum beteiligen sich so wenige Bürger?“
LINK:
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung463250_boxIndex-1_zc-51f8dc33_zs-2d7967f4.html
laden wir alle Fraktionen zum 8. Dezember zu einem Gespräch über die Ursachen und die Konsequenzen für diese geringe Wahlbeteiligung ein.

Montag 24. November 2014:
Beginn 19:00 | MAXIMVS – – STAMMTISCH oben
Öffentliche Sicherheit in Bernburg
Eckard Peters, Leiter des Polizeireviers des Salzlandkreises:
Öffentliche Sicherheit in Bernburg, Information und Diskussion
Der Bernburger Bürger fühlt sich im Alltag sicher. Immer wieder wird aber auch von Handtaschendiebstählen, Einbrüchen, Schlägereien und von Vandalismus berichtet.
Der Bernburger Bürger fühlt sich im Alltag sicher. Immer wieder wird aber auch von Handtaschendiebstählen, Einbrüchen, Schlägereien und von Vandalismus berichtet.
Wieviel Gewalt gibt es in den Straßen von Bernburg?
Was kann die Polizei, was kann der Bürger beitragen um Kriminalität zu verhindern?
Die Zerstörung von Mobiliar auf der Terrasse des Restaurants MAXIMVS am Sonntagabend, den 2. November durch Unbekannte soll unter anderem als Anlass für dieses Gespräch dienen.
Alle interessierten Bernburger sind herzlich zum Austausch mit Herrn Peters eingeladen.